2021 10 09 Klausurtagung Metz - Robert-Schuman-HausDie Vorstände beider Franz Stock Komitees von Frankreich und Deutschland trafen sich nach der Corona bedingten Pause in diesem Herbst in Scy-Chazelles und Metz zu ihrem jährlichen Gedanken- und Planungsaustausch.

Neben der immer wieder wichtigen und befruchtenden Begegnung der Mitglieder standen in den Tagen folgende Themen im Mittelpunkt:

Der Einstieg erfolgte durch einen Besuch im Robert-Schuman-Haus in Scy-Chazelles, einem Monument zu Ehren des Vaters von Europa. Zu Beginn gab der Leiter dieses Hauses, Richard Stock, durch seinen differenzierten Vortrag „Erziehung zu einer Kultur der Demokratie in Europa“ Impulse für die inhaltliche Arbeit beider Komitees. Der anschließend Gang durch das Robert-Schuman-Museum und sein Wohnhaus gab einen vertiefenden Eindruck der Person dieses bedeutenden Europäers.

Die weitere Arbeitssitzung waren von folgenden Themen bestimmt:

  • Informationen über den Stand der Planung des Anbaus am Elternhaus von Franz Stock Elternhaus im Elternhaus.
  • Der Kongress der Vereinigung der Deutsch-Französischen Gesellschaften für Europa in St. Brieuc Mitte Oktober als Möglichkeit, das bestehende Netzwerk zu erweitern.
  • Die Frage, wie Erinnerungskultur gestaltet werden kann, um besonders auch junge Menschen mit den Werten und Zielen von Franz Stock bekannt zu machen. In Paris ist dazu ein Programm in Planung.
  • Die finanzielle Situation in Le Coudray (Europäische Begegnungsstätte Franz Stock), die durch den Corona bedingten Rückgang der Besucherzahlen und durch die verdreifachte Erhöhung der Steuer geprägt ist. Geplante Bemühungen um Besucher. Die Neugestaltung der inhaltlichen Gestaltung kann jetzt weitergeführt werden.
  • Planung eines Fotobuches über Wirkungsstätten von Franz Stock mit zweisprachigem Untertitel.
  • Bericht über geplante Aktivitäten auf dem Katholikentag in Stuttgart.

Im nächsten Jahr soll das Treffen in der Umgebung von Bonn sein ‚Franz Stock trifft Konrad Adenauer‘.