Heimatpreisverleihung: Frank Trompeter, Thomas Bertram, Peter Blume (Stellv. Bürgermeister) Foto Stadt ArnsbergUnsere Wanderausstellung "Franz Stock - Versöhnung durch Menschlichkeit" wurde ausgezeichnet. Das Franz-Stock-Komitee freut sich über den 2. Platz beim Heimatpreis der Stadt Arnsberg.

Die Stadt Arnsberg hat den Heimat-Preis am gestrigen 10. September 2019 erstmals vergeben. Sie zeichnet mit dem Heimat-Preis in diesem Jahr Initiativen aus, die sich in herausragender Weise um die Recherche bzw. Darstellung der Heimatgeschichte Arnsbergs bzw. ihrer Ortsteile verdient gemacht haben und innerhalb der letzten drei Jahre (2015-2018) entsprechende Projekte bzw. öffentlich zugängliche Arbeiten realisiert haben.

Das Franz-Stock-Komitee wurde mit einem 2. Platz für die neue „Wanderausstellung ‚Franz Stock – Versöhnung durch Menschlichkeit’“ ausgezeichnet.

Heimatpreisverleihung / alle Preisträger und Jurymitglieder, Foto Stadt ArnsbergMöglich wurde das durch eine neue Initiative des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Dieses hatte im August 2018 das landeseigene Förderprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ ins Leben gerufen – inklusive der fünf Elemente Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis, über die die Landesregierung mit rund 150 Millionen Euro bis zum Jahr 2022 die Gestaltung der Heimat vor Ort, in Städten und Gemeinden und in den Regionen fördert.

Rede zur Preisverleihung an das Komitee von Peter Blume, Stellv. Bürgermeister (pdf-Datei)

Weitere Informationen:

- zum Wettbewerb und allen Preisträgern unter: https://www.arnsberg.de/heimat-preis/

- zur  Wanderausstellung Franz Stock - Versöhung durch Menschlichkeit

- aktuelle Ausstellungstermine