Weihbischof Hubert Berenbrinker, Josef Mündelein (Dekanatsreferent) und der geschäftsführende Vorstand des Komitees (Frank Trompeter, Margreth Dennemark, Karl-Heinz Sendt, Rosemarie Goldner, Thomas Bertram, v.l)Im Rahmen seiner Visitationsreise im Dekanat Hochsauerland-West traf Weihbischof Hubert Berenbrinker (Paderborn) auch mit dem geschäftsführenden Vorstand des Franz-Stock-Komitees zusammen.

Was lag näher, als für den Ort des Gesprächs das Elternhaus von Franz Stock zu wählen und das Gespräch in der dort gewohnten Gastlichkeit zu führen. Weihbischof Berenbrinker bedankte sich beim gesamten Komitee für dessen intensiven und umfangreichen Einsatz, die Person und das Wirken von Franz Stock besonders in Deutschland bekannt und fruchtbar zu machen. Dieses sei besonders schwierig, da die besondere Leistung von Franz Stock ja nicht in seinem Heimatland, sondern in Frankreich (Paris, Chartres) sichtbar geworden sei. Deshalb legten die gemeinsamen Überlegungen ihren Schwerpunkt auf weiterführende Möglichkeiten besonders in der Diözese Paderborn. Weihbischof Berenbrinker versprach, die für ihn bestehenden Möglichkeiten ein- und mit dem Komitee umzusetzen.

Auf Bitten des Komitees erklärte er sich erfreulicherweise bereit, am letzten Tag seiner Visitationsreise im Dekanat, am 27. September 2015, in der sonntäglichen Abendmesse in St. Johannes Bapt. in Neheim die Messe zu lesen und an einer kleine Feier anlässlich des 50jährigen Gedenkens an die Einweihung des Franz-Stock-Denkmals teilzunehmen.

Auch dies ein Zeichen der Wertschätzung.
Erst nach der Arbeit nahm er sich die Zeit, die Räumlichkeiten des Elternhauses anzusehen und auf sich wirken zu lassen. Nach diesem letztem von sieben Terminen an diesem Tag trat er die Heimreise nach Paderborn an.

Foto: Weihbischof Hubert Berenbrinker, Josef Mündelein (Dekanatsreferent) und der geschäftsführende Vorstand des Komitees (Frank Trompeter, Margreth Dennemark, Karl-Heinz Sendt, Rosemarie Goldner, Thomas Bertram, v.l)

Hinweis: Weihbischof Berenbrinker musste seine angekündigte Teilnahme für den 27.09. wieder absagen, da an diesem Tag in Paderborn ein neuer Weihbischof geweiht wird.