www.franz-stock.org

Logo ZDF FernsehgottesdienstDas ZDF wird am 25. Februar 2018, 9.30 Uhr den Gottesdienst anlässlich des 70. Todestages von Franz Stock live aus der Pfarrkirche St. Johannes Kirche Bapt. Neheim übertragen. Hauptzelebrant wird Erzbischof Hans-Josef Becker sein.

Franz Stock starb am 24. Februar 1948 plötzlich und unerwartet, noch keine 44 Jahre alt, in Paris. Sein Grab ist in der Kirche Saint Jean Baptiste in Chartres.

Die Mitgliederversammlung des Komitees wird nicht -wie in anderen Jahren üblich- an diesem Tag stattfinden, sondern für So., 11. März 2018, 14.30 Uhr geplant.

Weitere Informationen werden wir rechtzeitig an dieser Stelle veröffentlichen.

Pfarrer Stephan Jung und das Ehepaar Karin und Herbert van RaayDas Franz-Stock-Komitee freut sich über Mitglied 500 und 501. Die Fahrt auf Spuren von Franz Stock in Frankreich Ende Juni 2017 hat viele der Mitfahrenden, die noch nicht Mitglied im Komitee waren, dazu angeregt, sich weiterhin intensiv für die Förderung des mit dem Wirken und der Person von Franz Stock verbundenen Gedankenguts einzusetzen. Ein erster Schritt bestand darin, Mitglied im Komitee zu werden. Die Reihenfolge des Eingangs der schriftlichen Anträge ergab, dass das Ehepaar Karin und Herbert van Raay aus Arnsberg-Neheim 500. und 501. Mitglied wurden. Der Vorsitzende, Pfarrer Stephan Jung, begrüßte das Ehepaar van Raay im Kreise des Komitees, bedankte sich bei ihnen – stellvertretend auch für die anderen 6 Neumitglieder - für ihr Engagement und überreichte als kleines Präsent die kürzlich ins Deutsche übersetzte Biographie von Raymond Loonbeek „Franz Stock – Menschlichkeit über die Grenzen hinweg“. So können Karin und Herbert van Raay jetzt untereinander ausmachen, wer die erste Hälfte von Tausend vervollständigt hat und wer die zweite Hälfte beginnt. Das Teilen der Lektüre des Buches dürfte kein Problem darstellen.

Wir laden auch Sie ein Mitglied im Franz-Stock-Komitee zu werden. Aus dem Bodenseekreis hat sich bereits das 502. Mitglied gemeldet.

Bild VortragMargreth Dennemark (Stellv. Vorsitzende des Komitees) hat im Rahmen verschiedener Veranstaltungen einen Powerpoint basierten Vortrag zum Thema: "Franz Stock - Priester des Friedens. Sein Leben und Wirken im Kontext der deutsch - französischen Geschichte." entwickelt. Dieser Vortrag ist in zwei Varianten mit einer Länge von 50 bzw. 90 Min. vorbereitet.

Termine können direkt mit der Referentin Margreth Dennemark abgestimmt werden.

Plakat HSK-AustellungDie große Sonderausstellung "Franz Stock und der Weg nach Europa" im Arnsberger Sauerland-Museum 2012 ist allseits so gut angekommen und angenommen worden, dass von mehreren Seiten angeregt wurde, deren Gedanken und Zielsetzung in einem Vortrag mit den entsprechenden Bildern weiter wirken zu lassen. Aus diesem Grund hat Thomas Bertram, der an der Konzeption der Ausstellung im Auftrag des Komitees beteiligt war, einen Vortrag mit dem Thema „Von der Erbfeindschaft zur Duzfreundschaft – Franz Stock und sein Wirken als christlicher Baustein zur Einigung Europas" konzipiert, der mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation, die sich an der Ausstellung orientiert, deren Inhalt und Ziel verdeutlicht. Fünf Termine sind bereits belegt. Termine können direkt mit dem Referenten Thomas Bertram abgestimmt werden.

chapelleIm Rahmen der Gedenkveranstaltungen an das "Stacheldrahtseminar" von Chartres vor 70 Jahren von 1945 bis 1947 wurde eine Begegnung von deutschen und französischen Seminaristen, die sich aktuell auf den Dienst als Priester vorbereiten, geplant. Eingeladen waren die Seminaristen der Diözesen, mit denen Abbé Franz Stock in Verbindung stand: Paderborn, Freiburg, Paris und Chartres.

Anlässlich dieses Datums machte sich auch eine Gruppe Jugendlicher aus der Pfarrgemeinde St. Johannes Baptist Neheim und Voßwinkel auf Einladung des Franz-Stock-Komitees mit Pfarrer Stephan Jung, dem Zeitzeugen Dieter Lanz und seiner Frau, sowie der Hausgemeinschaft des Erzbischöflichen Priesterseminars von Paderborn auf den Weg nach Frankreich.

Die Reisegruppe am Mont Valérien bei Paris.Anlässlich der Schließung des ‚Priesterseminars hinter Stacheldraht’ (Le Séminaires de barbelés) in Chartres / Le Coudray vor 70 Jahren, am 05. Juni 1947, führte das Komitee vom 26. Juni bis 02. Juli 2017 eine Fahrt nach Frankreich auf Spuren von Franz Stock durch.

Erstes Ziel war Paris. Die Unterkunft befand sich neben dem Gefängnis La Santé, in dem Franz Stock Verurteilte betreut hat. So war bereits dadurch ein Bezug zum Inhalt der Fahrt hergestellt. Nach einem ersten Eindruck dieser so lebendigen, frequentierten Stadt – ein Besuch von Notre Dame war wegen der langen Wartezeit nicht möglich -, und einem gemeinsamen Abendessen mit Vertretern der französischen Freunde ‚Les Amis de Franz Stock’ begann am zweiten Tag die intensive, eindrucksvolle und nachdenkliche Begegnung mit Orten, an denen Franz Stock gewirkt hatte.

newsletter e

Go to top