Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

 

AFranzösische Kapelle Soest m 8. Dezember 2018 findet in Oran / Algerien die Seligsprechung der sieben 1996 ermordeten Mönche von Tibhirine statt, von denen der Älteste der Gruppe, Frère Luc (Paul Dochier), mehr als zwei Jahre freiwillig im Offizierslager Soest, am Meiningser Weg (Adam-Kaserne), gelebt hat. Aus diesem Grund findet am 8. Dezember, um 14:00 Uhr eine Andacht in der Französischen Kapelle (Meiningser Weg 20, 59494 Soest) statt.

Zur Andacht wird auch ein Weggefährte von einem weiteren der neuen Seligen erwartet: Pfarrer i.R. Wilfried Göddeke aus Dortmund, der mit einem der Mönche studiert hat. Pfarrer Göddeke gehört auch dem Beirat des Komitees an.

Es wird darauf hingewiesen, dass die französische Kapelle nicht beheizt werden kann – bitte warme Kleidung tragen!

ParisDas Franz-Stock-Komitee bietet jungen Sauerländerinnen und Sauerländern an, sich für ein Jahr Freiwilligendienst in Paris an der ehemaligen Wirkungsstätte des Neheimer Priesters Franz Stock zu bewerben. Die deutschsprachige katholische St. Albertus Magnus-Gemeinde in Paris, hat ab September 2019 einen Platz im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes zu vergeben. „Ein Jahr in einer deutschsprachigen Gemeinde im Ausland ist sicher für alle jungen Menschen eine tolle Erfahrung. Besonders schön wäre es dabei natürlich, wenn vielleicht sogar jemand aus dem Sauerland in der ehemaligen Gemeinde Franz Stocks mitwirken könnte“, empfiehlt Pfarrer Jung, Vorsitzender des Komitees, diese Aufgabe.

Vorstandsmitglieder aus Deutschland und FrankreichDas diesjährige Treffen der beiden Vorstände der deutschen und französischen Franz-Stock-Vereinigungen fand vom 10.-12. Oktober im Maison Diocésaine Saint-Francois de Sales in Amiens statt.

Die Begegnung begann mit der offiziellen Eröffnung der Franz-Stock-Ausstellung der Amis de Franz Stock in der Universität der Picardie „Jules Verne“ (in der Bibliothek der Zitadelle). Es schloss sich ein ausführliches Gespräch mit den Besuchern an, zu denen auch die Tochter eines von Franz Stock betreuten zum Tode Verurteilten gehörte. Die Ausstellung fand in einer von der Universität veranstalteten Reihe „Fraternité“ (Brüderlichkeit) statt.

Harry et Franz Roman von ALEXANDRE NAJJARIn Frankreich wurde ein Roman „Harry et Franz“ des Autors Alexandre Najjar veröffentlicht. Hauptpersonen sind Franz Stock und der Schauspieler Harry Baur. Franz Stock besuchte Harry Baur nachweislich im Gefängnis. Der Roman ist auf diese Begegnung aufgebaut. Es ist ein Roman, in dem eine fiktive Geschichte erzählt wird. Dennoch kann der Roman weitere Leser auf die "Spuren von Franz Stock" führen.

Weitere Informationen auf der Homepage des Autors: http://www.najjar.org/livres/harry-et-franz/

20180907 165040Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Vertreter des Franz-Stock-Komitees zum Bürgerfest am 07.09.2018 in den Park von Schloss Bellevue eingeladen. Wir haben uns sehr über diese Würdigung unseres Engagements gefreut.

Weitere Informationen zum Bürgerfest des Bundespräsidenten ...

Übergabe an Dr. Jürgen Schulte-Hobein (l.) durch Thomas Bertram Bei der Neugestaltung der Dauerausstellung des Sauerland-Museums in Arnsberg wird in einem Raum an die Person und das Wirken von Franz Stock unter dem Leitbegriff „Versöhnung“ gedacht. Aus diesem Grund wurde das Komitee um einen geeigneten Gegenstand gebeten. Da weder aus privatem Besitz noch aus den dem Komitee zur Verfügung stehenden Dokumenten etwas Passendes zur Verfügung stand, gelang es, durch Vermittlung unserer Schwesterorganisation Les Amis de Franz Stock (Frankreich) den Nachlass von Karl Viktor Gilles dem Sauerland-Museum zu übereignen.

IMG 2378In der letzten Woche vor den Sommerferien haben SchülerInnen des Franz-Stock-Gymnasiums Arnsberg-Neheim an unterschiedlichen Projekten mitgearbeitet.

Die Jahrgangsstufen 7 und 8 haben sich am Montag, 9. Juli und am Dienstag 10. Juli jeweils einen ganzen Vormittag mit Franz Stock beschäftigt. Margreth Dennemark vom Franz-Stock-Komitee hielt an beiden Tagen einen Power-Point-Vortrag mit dem Thema: "Franz Stock - Namensgeber meiner Schule". Danach begannen die Projektarbeiten in mehreren Gruppen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen: "Franz Stock und sein Leben", "Was denken SchülerInnen über die deutsch-französische Freundschaft" "Was denken SchülerInnen über den Namensgeber ihrer Schule" und "Wie wird Europa in 20 Jahren aussehen? Was wünschen sich SchülerInnen für ihre eigene Zukunft von Europa?".

Plakat am Franz-Stock-Platz in Paderborn / Public Viewing zur Fußball WMDer Franz-Stock-Platz in Paderborn ist ein bekannter Veranstaltungsort. Konzerte und Public Viewing wie jetzt zur Fußball WM finden dort regelmäßig statt und ziehen viele Besucher an. Einem großen Teil der Besucher ist "Franz Stock" aber eher unbekannt. Grund genug für die Theologische Fakultät Paderborn und das Komitee mit mehreren großformatigen Werbeplanen auf dem Platz einen Beitrag zur Änderung zu leisten. Ein leicht gekürztes Zitat Stocks und ein Foto, welches Franz Stock sehr wahrscheinlich während seiner Vikarszeit in Dortmund zwischen 1932 und 1934 selbst aufgenommen hat, sind hier dargestellt.

Fotoeindrücke:

Statue Stock Dom 2 webKalksteinfigur von Abbé Franz Stock bereichert als Geschenk der Paderborner Innenstadtgemeinden die Fassade des Hohen Doms

Pressebericht des Erzbistums Paderborn vom 16. Mai 2018:

Viele steinerne Figuren von Aposteln bis Heiligen „bevölkern“ die Fassade des Paderborner Doms. Seit vergangenem Sonntag steht an der Südseite des Doms mit einer Statue von Abbé Franz Stock nun auch eine zeitgenössische Figur. Der Priester aus dem Erzbistum Paderborn wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem Wegbereiter der deutsch-französischen Aussöhnung. Unter anderem stand er als Seelsorger französischen Gefangenen in den Wehrmachtsgefängnissen in Paris bis zur ihrer Hinrichtung zur Seite. Die Franz-Stock-Skulptur ist ein Geschenk der Paderborner Innenstadtgemeinden zum 950-jährigen Weihejubiläum des Imad-Domes in diesem Jahr. Gefertigt hat sie der Paderborner Bildhauer Michael Diwo.

Die neue Skulptur von Abbé Franz Stock steht in einer von bisher zwei unbesetzten Figurennischen am Aufgang zur Sakristei.

20180510 114206„Suche Frieden“ lautete das Motto des 101. Katholikentages, der vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster stattfand. 2018, ein Jahr, das an viele bedeutende Ereignisse erinnert: vor 100 Jahren fand der brutale Erste Weltkrieg sein Ende; vor 400 Jahren begann der verheerende 30jährige Krieg; in Münster und Osnabrück wurde er 1648 durch den Westfälischen Frieden beendet; vor 70 Jahren endete Franz Stocks kurze Lebensbahn.

Anlass genug für das Komitee, dort vertreten zu sein und für das Wirken und das Programm von Franz Stock zu werben.