Ministerpräsident Armin Laschet besuchte am Freitag, 19. Januar die Gedenk- und Begegnungsstätte im Elternhaus Franz Stock. Neben dem Vorsitzenden des Komitees, Pfarrer Stephan Jung, wurde er von den Zeitzeugen Theresia Stock (jüngste Schwester Stocks) und Dieter Lanz (einst Seminarist im Stacheldrahtseminar von Chartres) begrüßt. Ministerpräsident Armin Laschet besuchte am Freitag, 19. Januar die Gedenk- und Begegnungsstätte im Elternhaus Franz Stock. Neben dem Vorsitzenden des Komitees, Pfarrer Stephan Jung, wurde er von den Zeitzeugen Theresia Stock (jüngste Schwester Stocks) und Dieter Lanz (einst Seminarist im Stacheldrahtseminar von Chartres) begrüßt.

Ministerpräsident Armin Laschet im Elternhaus StockMinisterpräsident Laschet erinnerte an die Gemeinsamen Sitzungen des Deutschen Bundestages und der französischen Nationalversammlung in drei Tagen in Berlin und Paris aus Anlass des 55. Jahrestages des Élysée-Vertrages. Franz Stock sei für ihn ein großer Brückenbauer der deutsch-französischen Freundschaft in einer schwierigen Zeit. Ferner sei das Elternhaus Stock in Arnsberg-Neheim ein besonderer Ort, der stärker in den Blick genommen werden sollte.