Père Yves Piton, Nov 1990Der Maristenpater Yves Piton ist im Alter von 95 Jahren am 24.12.2018 im südfranzösischen Ollioules bei Toulon gestorben, wo er zuletzt in einem Altersheim des Ordens lebte. Die Trauerfeiern und die Beisetzung fanden dort am 27.12.2018 statt.

Père Piton war von 1985 bis 1990 offiziell Pfarrer der Gemeinde Saint Jean-Baptiste in Rechèvres, einem Ortsteil von Chartres. Bischof Perrier betraute ihn nach der Umstrukturierung aller vorher selbstständigen Pfarreien zu einer „Großgemeinde Chartres“ weiterhin mit der Seelsorge in der Gemeinde. Diese Aufgabe erfüllte Père Piton bis zum Jahre 1994, als die Maristen aus Chartres wegzogen.

Franz Stock hat bekanntlich seine letzte Ruhestätte in der Kirche Saint Jean-Baptiste gefunden. Père Piton hat sich als Pfarrer der Gemeinde insbesondere für die Vermittlung des Lebens und Wirkens Stocks eingesetzt und dabei eng mit dem Franz-Stock-Komitee für Deutschland zusammengearbeitet. So schaffte er es, mit seiner Gemeinde und der Neheimer Pfarrei St. Johannes Baptist eine Partnerschaft zu begründen, die im November 1989 feierlich in Neheim und im Folgejahr in Rechèvres mit einer Urkunde besiegelt wurde.

Den bisherigen beiderseitigen Besuchen der Gemeinden wurde damit eine höhere Bedeutung zugewiesen, die dazu führte, dass neben den Gemeindemitgliedern zunehmend interessierte Personen aus beiden Städten bei den häufigen Besuchen mitfuhren, die an den vielseitigen Begegnungen teilnahmen und dadurch Einblicke in das friedenstiftende Leben und Wirken Franz Stocks gewannen und sich auch darüber hinaus der Mitarbeit in den bestehenden Gremien widmeten.

Neben seiner seelsorglichen Aufgabe in der Gemeinde kümmerte sich Père Piton sehr engagiert um die Arbeit der Vereinigung der Freunde Franz Stocks vor Ort.

Père Yves Piton und Pfarrer Franz Schnütgen, Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde,  Nov 1990

(Bild: Père Yves Piton und Pfarrer Franz Schnütgen, Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde, Nov 1990)