Glockenweihe Bayeux zum D-DayAnlässlich des 70. Jahrestages des D-Days erhielt die Kathedrale Notre-Dame von Bayeux am 06. Juni 2014 eine neue Friedensglocke mit dem Namen "Therese-Benedicte", die vom Pariser Erzbischof Andre Kardinal Vingt-Trois geweiht wurde. Die Glocke hat 9 Paten: neben Königin Elisabeth II. acht Jugendliche aus verschiedenen am 2. Weltkrieg beteiligten Ländern. Der Glockenpate aus Deutschland, Lukas Berting stammt aus Arnsberg und wurde vom Franz-Stock-Komitee vorgeschlagen. An dem ökumenischen Gottesdienst nahmen der französische Premierminister Manuel Valls, Thronfolger Prinz Charles und Ehefrau Camilla, der britische Premierminister David Cameron und Ehefrau und viele weitere politische und kirchliche Würdenträger teil. Eine zweite Glocke erhielt den Namen „Rose-Francoise“. Francoise steht hier für Franz Stock.

Die große Friedensglocke trägt den Namen "Thérèse-Bénédicte", der Ordensname der Hl. Edith Stein. Sie ist ein Symbol für die Freundschaft zwischen den Völkern und die damit verbundenen Werte wie Frieden, Freiheit und Versöhnung.  Die 1150 kg schwere und 1,20 m breite und hohe Glocke mit dem Ton „E“ der 3. Oktave wird in Zukunft auch zusätzlich zu den Staatsfeiertagen der neun Ländern, aus denen die Paten stammen, läuten.

Die Paten dieser Glocke kamen aus den Ländern der Alliierten und aus Deutschland. Gabrielle (Kanada), Louis (Frankreich), Océane (Niederlande), Jan (Polen), Audrey (Belgien), Lukas (Deutschland), Sperry (USA), Synne-Marie (Norwegen). Auf dem Bild fehlt die Patin für Großbritannien: Queen Elisabeth II. Die Namen der Paten stehen auf der Glocke.

Nach dem Gottesdienst fand auf dem englischen Soldatenfriedhof eine feierliche Zeremonie statt. Hier wurden alle britischen Soldaten für ihren Einsatz am 06.06.1944 (D-Day) geehrt. Die königliche Familie und die Politiker dankten jedem anwesenden Veteranen persönlich.

Zwei Tage nach der Weihe der Glocke „Thérèse-Bénédicte“, wurde am Pfingstsonntag, 08. Juni, eine weitere Glocke geweiht: Die Glocke „Rose-Francoise“. „Rose“ für Rosa Stein, Schwester von Edith Stein und „Francoise“ fürFranz Stock. Diese Glocke wurde von Bischof Jean-Claude Boulanger (Bistum Bayeux-Lisieux) geweiht. Auf der Glocke steht in drei Sprachen das Zitat von Franz Stock: „In den Augen Gottes gibt es weder Engländer, noch Franzosen, noch Deutsche, es gibt nur Christen oder ganz einfach Menschen."


Fotos: Margreth Dennemark

Neben Lukas Berting war das Franz-Stock-Komitee vor Ort durch Margreth Dennemark (Stellv. Vorsitzende) vertreten. "Fanz Stock" innerhalb des D-Days in Bayeux in unterschiedlicher Weise zu Thematisieren war eine Initiative unserer Schwestervereinigung "Les Amis de Franz Stock" und hier insbesondere von Marie-France Benoist. Viele der Anwesenden interessierten sich sehr für Abbé Franz Stock. Deutsche und Franzosen fragten nach und erhielten Informationen zu Franz Stock sowie Flyer und den Hinweis auf die bevorstehende Ausstellung in der Kathedrale. Die Tage in Bayeux waren Tage der Begegnungen, Tage, an denen deutlich wurde, wie wichtig eine Deutsch-Französische Versöhnung war und immer noch ist. 

Video zur Weihe der Glocke "Rose-Françoise" (Françoise für Franz Stock) am 08. Juni 2014:

Am Samstag 14. Juni 2014 um 21 Uhr läuten die Glocken zum 1. Mal im Turm und soll an die 1. Rede von Generals de Gaulle im freien Frankreich erinnern.
weitere Informationen zur Veranstaltung (fr) >>>
weitere Informationen zur Glocke (fr) >>>

Ab dem 27. Juni wird eine Ausstellung über Franz Stock in der Kathedrale in Bayeux zu sehen sein.

 

einzelne Presseberichte:

 Übersichtsseite: 70. Jahrestag des D-Days - Veranstaltungen in Bayeux