Capture dcran 2013-06-29  20.11.10Begegnung im Zeichen der Aussöhnung

Paderborn / Neheim / Chartres, 17. Juni 2013. Ganz im Zeichen der Freundschaft zwischen dem deutschen und dem französischen Volk und ihrer Versöhnung, aber auch im Zeichen der christlichen Vergebung und Nächstenliebe stand die Frankreichfahrt, die das Franz-Stock-Komitee anlässlich des 50. Jahrestages der Umbettung der sterblichen Überreste von Abbé Franz Stock organisiert hat. Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker hat am 14. November 2009 das Seligsprechungsverfahren für den aus dem Erzbistum Paderborn stammenden Franz Stock eröffnet.

Die rund 100 Teilnehmer der Fahrt, darunter elf Jugendliche, reisten von Neheim im Sauerland – dem Geburtsort von Franz Stock – unter der Leitung von Pfarrer Stephan Jung in zwei Bussen zur nationalen Gedenkstätte Mont Valérien im Norden von Paris. Dort wurden von den Nationalsozialisten während der deutschen Besatzungszeit in den Jahren 1941 bis 1944 tausende französische Widerstandskämpfer und Geiseln hingerichtet.

 Fotos: Einer der Höhepunkt der Feierlichkeiten zu Ehren von Abbé Franz Stock war das feierliche Pontifikalamt in der Kathedrale von Chartres unter Mitwirkung von Erzbischof Hans-Josef Becker.


(Anm.: anwesende Bischöfe:)

Kardinal André Vingt-Trois, Erzbischof von Paris
Bernard-Nicolas AUBERTIN, Erzbischof von Tours
Hans-Josef BECKER, Erzbischof von Paderborn
Yves LE SAUX, Bischof von Le Mans
Armand MAILLARD, Bischof von Bourges
Michel Pansard, Bischof von Chartres
Luc Ravel, Militärbischof von Frankreich
Benoit RIVIERE, Bischof von Autun
Marc STENGER, Bischof von Troyes, Präsident von Pax Christi Frankreich
Bischof Luigi VENTURA, Apostolischer Nuntius in Frankreich
Hans-Reinhardt KOCH, em. Weihbischof, Erfurt
Otto GEORGENS, Weihbischof, Speyer

Fotos: Eröffnung der Ausstellung «Franz Stock, der Weg nach Europa» im Stacheldrahtseminar, Le Coudray


Der 1904 geborene und 1932 zum Priester geweihte Abbé Stock war ab 1941 als Gefängnisseelsorger in Paris tätig und spendete den zum Tode Verurteilten in ihren letzten Stunden Trost – in seinem Tagebuch hielt er fest, dass er bei 863 Erschießungen anwesend war. Nach dem Krieg wurde er 1945 als Regens im neu gegründeten „Stacheldrahtseminar" in Le Coudray vor Chartres eingesetzt, das auf Initiative der französischen Militärseelsorge kriegsgefangene Männer auf den Priesterberuf vorbereiten sollte.

Die Pilgerreise führte die Teilnehmer anschließend nach Chartres, wo sie ein abwechslungsreiches kulturelles Festprogramm mit feierlichen Zeremonien des Gedenkens sowie interessante Vorträge, ein von französischen Gymnasiasten aufgeführtes Theaterstück und Konzerte erwarteten. So fand am vergangenen Samstag mit dem Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker, dem Bischof von Chartres, Msgr. Michel Pansard, der deutschen Botschafterin in Frankreich, Dr. Susanne Wasum-Rainer, und weiteren Festgästen die offizielle Ehrung Franz Stocks vor der Kirche Saint-Jean-Baptiste in Rechèvres statt.

Fotos: Offizielle Ehrung, Place Abbé Stock, vor der Kirche Saint-Jean-Baptiste von Rechèvres


Der Beauftragte des Erzbistums Paderborn für die Durchführung des so genannten „Informativprozesses" beim Seligsprechungsverfahren, Prof. Rüdiger Althaus, führte mit seinem Vortrag „Franz Stock – Ein Leben im Glauben verwurzelt und in Diensten des Nächsten, von Gott zur Heiligkeit berufen" in das Leben des Wegbereiters der Völkerverständigung ein. In der Gebetsvigil am Abend stellte Erzbischof Becker in seiner Predigt Franz Stock den Anwesenden als Friedensstifter und als ein Vorbild für Heiligkeit vor. Dabei sagte er: „Franz Stock ist für viele Gläubige ein solcher Mensch gewesen. Er konnte seine schier unmenschlichen Aufgaben nur deshalb bewältigen, weil er fest verwurzelt war in Gott und sich in seiner Liebe geborgen wusste. Dadurch wurde er angetrieben, in einer Welt des Hasses und der Feindschaft Frieden zu stiften – auf ganz verschiedene Weise."

Das Pontifikalamt am Sonntag wurde vom Oberhirten von Paris, Erzbischof André Kardinal Vingt-Trois zelebriert. Der aus dem Erzbistum Paderborn stammende Kardinal Paul Josef Cordes, der ursprünglich für den Vorsitz der Feier vorgesehen war, musste seine Teilnahme wegen Krankheit kurzfristig absagen. Mehrere Bischöfe aus Frankreich und Deutschland, unter anderem der Erfurter Bischof Hans-Reinhard Koch und Weihbischof Otto Georgens aus Speyer, konzelebrierten bei der feierlichen Messe in der Kathedrale von Chartres. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war die Eröffnung der bereits im Arnsberger Sauerlandmuseum gezeigten Ausstellung „Franz Stock – ein Weg nach Europa" im Stacheldrahtseminar in Le Coudray.

Fotos: Gebetsnachtwache mit Jugendlichen in der Kirche Saint-Jean-Baptiste von Rechèvres


Am Montag trat die Gruppe die Rückreise über Paris an. In der französischen Hauptstadt stand ein Besuch des Institut Catholique auf dem Programm, an dem Franz Stock als Seminarist in einem Freisemester studierte. Die Gruppe aus Neheim besuchte zudem die Kirche Saint Jacques du Haut Pas, in der die Totenfeier für den im Februar 1948 mit 43 Jahren verstorbenen Abbé Franz Stock vom damaligen Päpstlichen Nuntius in Frankreich, Angelo Roncalli, dem späteren Papst Johannes XXIII., abgehalten worden war. +

Dass Franz Stock 65 Jahre nach seinem Tod in Paris Deutsche und Franzosen zusammengeführt hat, kommt einem Vermächtnis gleich. Viele herzliche Begegnungen während der Feierlichkeiten sind der Beweis dafür, dass Aussöhnung und christliche Vergebung möglich sind.

Text: Katrin Krips-Schmidt / Quelle: www.erzbistum-paderborn.de
Fotos: Frank Trompeter


Jugendliche und Junge Erwachsene aus Frankreich und Deutschland kamen an diesem Wochenende im "Maison diocésaine–La Visitation" zusammen. Neben der Teilnahme an den zentralen Veranstaltungen gab es u.a. eine Diskussion mit Marc STENGER, Bischof von Troyes und Präsident von Pax Christi Frankreich zum Thema «Die deutsch-französische Aussöhnung und das europäische Einigungswerk».


Jacques Delors / Foto: Katrin Krips-SchmidtDie Pilgergruppe des Franz-Stock-Komitees besuchte auf der Rückfahrt von Chartres auch die Pfarrkirche Saint-Jacques-du-Haut-Pas in Paris. Hier fand 1948 die Totenfeier für Franz Stock statt. Nuntius Roncalli nahm an dieser Stelle die Aussegnung des Toten vor und sagte dabei: „Abbé Franz Stock – er ist nicht nur ein Name – er ist ein Programm!“ Eine Aussage, die er als Papst Johannes XXIII. am 20. Juni 1962 wiederholte.

Die Gruppe wurde hier von Mitgliedern der Les Amis de Franz Stock und Jacques Delors und Ehefrau begrüßt. Delors war von 1985 bis 1995 Präsident der EG-Kommission und gilt als einflussreicher Europa-Politiker.


weitere Fotos:
 
Noch mehr Fotos finden Sie jetzt auch auf der Seite der Les Amis de Franz Stock.
 
 Dokumente:

Presseberichte / weitere Artikel:


Fotos von Umbettung am 15./16. Juni 1963 in Chartres:

Vorbericht:

Am 14.-16. Juni 2013 wird in Chartres der 50. Jahrestag feierlich begangen, an dem Franz Stock vom Friedhof Thiais in Paris nach Chartres-Rechèvres umgebettet worden ist. Hier in der Kirche 'St.-Jean-Baptiste' hat er seine endgültige letzte Ruhestätte gefunden.

Das Datum steht dabei auch im Kontext zu anderen Ereignissen: Am 14. Juni 1963 billigte die französische Nationalversammlung den Élysée-Vertrag. Das war der Tag zwischen der Exhumierung der Gebeine von Abbé Stock in Paris am 13. Juni 1963 sowie der Umbettung nach Chartres am 15./16. Juni 1963. In Chartres wurde dabei ein Telegramm von Papst Johannes XXIII., dass er kurz vor seinem Tod (03. Juni 1963) verfasste, verlesen: "Franz Stock, das ist nicht nur eine Name, das ist auch ein Programm".

Die Diözese Chartres bereitet ein umfangreiches Programm vor mit Vorträgen, Konzerten, Theateraufführungen, Gebetsnachtwachen, ...

Als Höhepunkt wird am 16. Juni 2013 ein Pontifikalamt mit dem Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker und dem ebenfalls aus dem Erzbistum Paderborn stammenden Paul Josef Kardinal Cordes in der Kathedrale von Chartres gefeiert. Auch Kardinal André Vingt-Trois, Erzbischof von Paris und Weihbischof Otto Georgens, Speyer werden nach Chartres kommen.

Das Franz-Stock-Komitee, weitere Gruppen und zahlreiche Einzelpersonen werden nach Chartres reisen um gemeinsam mit Freunden von Franz Stock aus ganz Frankreich an den Feierlichkeiten teilzunehmen.

Programmflyer (französisch) zum download

Programmübersicht (deutsch) zum download

Veranstaltungsinformationen der Diözese Chartres (französisch)


Weitere Artikel:


Programm:

FREITAG, 14. JUNI 2013
 
14.30–17.30 Uhr Studientag «Figuren der Heiligkeit im 21. Jahrhundert»
Konferenzsaal im Office de Tourisme
Eintritt frei, mit Platzreservierung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
18.30 Uhr Eröffnung der Ausstellung
«Chartres, die Kirche Saint-Jean-Baptiste in Rechèvres, Kirche des Friedens und der Aussöhnung»
Kirche Saint-Jean-Baptiste in Rechèvres
 
19.00 Uhr Messfeier der Versöhnung
Kirche Saint-Jean-Baptiste in Rechèvres
 
Stacheldrahtseminar, Le Coudray
(Platzreservierung 02 37 26 46 07, Linda Maillet, Unkostenbeitrag: 7 €)
 
SAMSTAG, 15. JUNI 2013
 
11.00 Uhr Kommentierte Filmvorführung «Das Stacheldrahtseminar»
Médiathèque Chartres
 
Stacheldrahtseminar, Le Coudray
(Platzreservierung 02 37 26 46 07, Linda Maillet, Unkostenbeitrag: 7 €)
 
14.30 Uhr Konferenz «Franz Stock, ein Leben für den Glauben, im Dienste des Nächsten und von Gott zur Heiligkeit berufen»
Prof. Dr. Rüdiger Althaus
Auditorium Maison Saint-Yves
 
15.00 Uhr Filmvorführung «Ein Leben für die Aussöhnung»
Médiathèque Chartres (Eintritt frei)
 
16.00 Uhr Konferenz «Die deutschen Kriegsgefangenen im Frankreich der Nachkriegszeit»
Referent Valentin Schneider
Auditorium Maison Saint-Yves (Eintritt frei)
 
17.00 Uhr Diskussion mit Gymnasiasten «Die deutsch-französische Aussöhnung und das europäische Einigungswerk»
Maison diocésaine–La Visitation
 
18.30 Uhr Offizielle Ehrung
Place Abbé Stock, vor der Kirche Saint-Jean-Baptiste von Rechèvres
 
Stacheldrahtseminar, Le Coudray
(Platzreservierung 02 37 26 46 07, Linda Maillet, Unkostenbeitrag: 7 €)
 
Autor Alexandre Benéteau
Kathedrale Notre-Dame, Chartres (Eintritt frei)
 
22.30 Uhr Marsch zur Kirche von Rechèvres
 
23.00 Uhr Gebetsnachtwache
Mit Jugendlichen in der Kirche Saint-Jean-Baptiste von Rechèvres
 
SONNTAG, 16. JUNI 2013
 
9.30 Uhr Eröffnung der Ausstellung «Franz Stock, der Weg nach Europa»
Stacheldrahtseminar, Le Coudray
 
11.00 Uhr Pontifikalamt unter dem Vorsitz von Paul-Josef Kardinal Cordes
Kathedrale Notre-Dame, Chartres (Eintritt frei)
 
16.00 Uhr Orgelkonzert mit Philippe Lefebvre und dem Orgelverein
Association des Grandes Orgues de Chartres
Kathedrale Notre-Dame, Chartres (Eintritt frei)
 
18.00 Uhr Eucharistiefeier Stacheldrahtseminar, Le Coudray