Franz-Stock-Komitee für Deutschland e.V.

Grafik1

 

Helmut Kohl, Bundeskanzler
Ein Brückenbauer zwischen Deutschland und Frankreich
Zum 50. Todestag von Abbé Franz Stock / von Helmut Kohl (1998)

Wer ihm begegnete, behielt ihn in dankbarer Erinnerung. Der Deutsche Priester Franz Stock, der von 1934 bis zu seinem Tode in Frankreich wirkte, hat sich in das Gedächtnis unzähliger Menschen aus Deutschland und Frankreich – Flüchtlinge, Häftlinge, Kriegsgefangene – eingeprägt, denen er in schwerer Stunde Trost spendete.

Helmut Kohl, BundeskanzlerBundeskanzler Dr. Helmut Kohl
Auszüge aus der Rede von nach Beendigung des Mittagessens, das ihm zu Ehren am Sonntag, dem 1. März 1998, anläßlich des 50. Todestages von Abbé Franz Stock am Bischofssitz in Chartres gegeben wurde.

Dies ist ein sehr wichtiger Tag in meinem Leben.

Helmut Kohl, Bundeskanzler
23. Juni 1991
Festrede auf dem 57. Katholikentag der Diözese Speyer

... Ich möchte hier ganz bewusst das unvergessene Wirken von Abbe Franz Stock in und nach dem Zweiten Weltkrieg würdigen. Dieser katholische Priester aus dem Sauerland hat im besetzten Paris weit über tausend Franzosen, die zur Hinrichtung geführt wurden, auf ihrem letzten Weg begleitet und ihnen als Seelsorger zur Seite gestanden.

Wegbereiter der Aussöhnung
von Klaus Huwe / Rheinischer Merkur 27.02.1998

Drei grob behauene Holzkisten zum Abtransport der Leichen, fünf morsche Holzpfähle, von den Kugeln des Hinrichtungskommandos durchsiebt, kaum mehr leserliche Botschaften, eingeritzt in das verblassende Blau der Wände - das ist das beklemmende Bild, das sich dem Besucher in der "Kapelle der zum Tode Verurteilten" auf dem Mont-Valerien im Westen von Paris bietet. Nicht weit entfernt erinnert auf einer Lichtung innerhalb der Festungsanlagen eine Bronzetafel daran, dass in der Zeit der deutschen Besatzung hier Tausende Franzosen und Ausländer den Tod gefunden haben - Widerstandskämpfer, Geiseln, Juden.

Rundschau am Sonntag 8.10.1998

Abbé Franz Stock, deutscher Priester im besetzten Paris, gab Trost in den Folterkellern der Gestapo und begleitete Hunderte von Widerstandskämpfern und Geiseln in den Tod. Er lebte für die Aussöhnung und starb mit 44 Jahren, ohne zu wissen, dass er gesiegt hatte.

Die Nachricht kommt am Sonntag Nachmittag per Telefon: "Morgen um halb vier Sportfest." Der Code ist ebenso makaber wie grausig und bedeutet, dass es im Morgengrauen Hinrichtungen geben wird. Aber diesmal sind es nicht acht oder zwölf Männer, die erschossen werden sollen. Diesmal sind es hundert.

Von Pater Johannes Braß

Anfang des Jahres war in der Neusser Stadtbibliothek eine Ausstellung zu Abbé Franz Stock zu sehen, die 50 Jahre nach einem Tod sein Wirken dokumentiert. Der 1904 bei Arnsberg geborene Geistliche hatte sich in Frankreich als Seelsorger um Gefangene und zum Tode Verurteilter gekümmert. Der deutsche Priester gilt als einer der Wegbereiter der deutsch-französischen Versöhnung und Freundschaft.

Anlässlich eines kurzen Privatbesuchs in Arnsberg-Neheim besuchte Paul Josef Kardinal Cordes aus dem Vatikan die Franz-Stock-Ausstellung im Neheimer Fresekenhof, wo er mit Pfarrer Schnütgen, Dieter Lanz und Werner Saure Informationen über Leben und Wirken des "Seelsorgers in der Hölle" austauschte. Kardinal Cordes erklärte im Rahmen seines Besuches, dass er Anhänger von Franz Stock sei.

Erzbischof Hans-Josef BeckerArtikel zum 60. Todestag von Abbé Franz Stock 2008,
veröffentlicht im L'OSSERVATORE ROMANO (d), 22.02.2008:

Berufen zum Dienst an der Versöhnung

Vom Kirchenvater Johannes Chrysostomus, der als Bischof von Konstantinopel im 4. Jahrhundert lebte, ist das Wort überliefert: „Nichts kann einen so zum Nachfolger Christi machen wie die Sorge um den Nächsten!“

Franz StockEine Sonderausstellung “Abbé Franz Stock” wird im Rahmen der 53. Gesamtkonferenz der katholischen Militärgeistlichen, Pastoralreferenten und Pastoralreferentinnen vom 20.-24. Oktober 2008 im Bildungszentrum Erkner / Brandenburg gezeigt. Die Gesamtkonferenz wird von Militärbischof Dr. Walter Mixa geleitet und vom Kath. Militärbischofsamt Berlin organisiert.

piktocerfs.jpgEine neue Etappe der Bauarbeiten an der Europäischen Begegnungsstätte in Chartres ist abgeschlossen. Von Juli bis September 2008 erfolgten umfangreiche Sanierungsarbeiten am Dach der 20x70m großen Doppelhalle. Die Kosten belaufen sich allein für diese Maßnahme auf ca. 90.000 Euro. Anschließend sollen Türen und Fenster erneuert werden. Vordinglich ist zunächst die dauerhafte Sicherung des geschichtlich bedeutsamen Baudenkmals.

piktofranzstock.jpg

Bürgermeister Hans-Josef Vogel: Arnsberg wartet mit Ungeduld auf die Seligsprechung von Franz Stock"
Kardinal Paul Josef Cordes: "Ich bin ein Fan von Franz Stock"

Bei seiner Ansprache beim Empfang für Kardinal Paul Josef Cordes im neu gestalteten Kloster Wedinghausen hat Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel den römischen Kurienkardinal "in der Stadt Franz Stocks begrüßt, die, Sie mögen mir die anmaßenden Worte verzeihen, mit Ungeduld auf seine Seligsprechung wartet."

Der Pastoralverbund Warstein lädt im Rahmen der Reihe "Musica Sacra" am Sonntag, 21.09.2008, 20.00 Uhr in die Alte Kirche Warstein zu einem ORGELKONZERT mit Jean Luc Salique, Annonay (Frankreich) ein. Das Konzert findet zum Gedenken an das 60. Todesjahr von Abbé Franz Stock statt. Der Eintritt ist frei. Es gibt eine Türkollekte.

Presseberichte:

Das Franz-Stock-Komitee ist am Fr., 19. September von 14.00-19.00 Uhr auf dem Neheimer Markplatz mit einem Information- und Begegnungsstand präsent. Am Tag des Ehrenamtes stellen sich an dieser Stelle zahlreiche Gruppierungen vor. Weitere Informationen >>>

piktovdfglogo.gifder VDFG/FAFA vom 18.-21. September 2008 in Rosny-sous-bois (F)